Donnerstag, 6. Oktober 2022
Metropol, Zürich oder Onlineteilnahme

Referierende

Es erwartet Sie ein ausgewiesenes Referententeam aus Recht und Praxis.

Dominika Blonski

Tagungsleitung
Dr. iur., Datenschutzbeauftragte
Kanton Zürich

Dominika Blonski ist seit 2020 Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich. Zuvor arbeitete sie im Team des Datenschutzbeauftragten sowie vorgängig an der Universität Bern. Die Datenschutzbeauftragte beaufsichtigt die Datenbearbeitungen der kantonalen Verwaltung, der Gemeinden und der übrigen öffentlichen Einrichtungen im Kanton Zürich, um die Privatsphäre der Einwohnerinnen und Einwohner sicherzustellen. Sie berät die öffentlichen Organe, informiert die Öffentlichkeit über die Anliegen des Datenschutzes und der Informationssicherheit und bietet Aus- und Weiterbildungen an. Bei öffentlichen Organen überprüft sie mit Kontrollen, ob die Anforderungen des Datenschutzes in rechtlicher, organisatorischer und sicherheitstechnischer Hinsicht eingehalten sind. Dominika Blonski ist Mitglied des Büros (Vorstand) von privatim, der Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten, und leitet die Arbeitsgruppe Digitale Verwaltung von privatim. Zudem ist sie Dozentin verschiedener Kurse (z.B. an der zhaw), Mitherausgeberin zweier Kommentare zum Datenschutzrecht und Autorin von Fachpublikationen.

Nula Frei

Dr. iur., Oberassistentin am Institut für Europarecht
Universität Fribourg i.Ue.

Nula Frei ist auch Lehrbeauftragte am Global Studies Institute der Universität Genf. Davor war sie am Zentrum für Migrationsrecht der Universität Bern, am Schweizerischen Kompetenzzentrum für Menschenrechte und im UNHCR-Büro für die Schweiz und Liechtenstein tätig und hat an den Universitäten Bern, Zürich und Lille Rechtswissenschaften und Politikwissenschaft studiert. Sie forscht u.a. zu Fragen des Datenschutzes und neuer Technologien aus verfassungs- und menschenrechtlicher Perspektive. Sie ist Mitautorin der interdisziplinären TA-Swiss Studie zu Stimm-, Sprach- und Gesichtserkennung, die im Herbst 2022 publiziert wird und verfasst eine Habilitationsschrift zu Diskriminierungen im digitalen Kontext.

Annett Laube

Prof. Dr., Leiterin IDAS, FB Informatik
Berner Fachhochschule Technik und Informatik

Prof. Dr. Annett Laube doktorierte an der TU Dresden in Informatik. Nach mehr als 10 Jahren in der IT-Industrie (IBM Deutschland, SAP Development Canada, SAP Research Sophia-Antipolis/Frankreich) ist sie seit 2009 Professorin für Informatik an der Berner Fachhochschule. Neben ihrem Engagement in der Lehre leitet Annett Laube der IAM-Forschungsgruppe des Instituts for Data Applications and Security (IDAS). In ihren Forschungsarbeiten befasst sie sich insbesondere mit Identity and Access Management (IAM), Authentifizierungsprotokollen, elektronischen Identitäten und Signaturen, Self Sovereign Identities und dem Schutz der Privatsphäre.

Reto Mathys

Abteilungsleiter Informationssicherheit der Datenschutzbeauftragten
Kanton Zürich

Reto Mathys ist Abteilungsleiter Informationssicherheit der Datenschutzbeauftragten des Kantons Zürich (DSB ZH). Zuvor arbeitete er bei KPMG als Stv. Leiter der Zertifizierungsstellen. Er hat Wirtschaftsinformatik studiert und einen Master in Information Security erworben. Die DSB ZH beaufsichtigt die Datenbearbeitungen der kantonalen Verwaltung, der Gemeinden und der übrigen öffentlichen Einrichtungen im Kanton Zürich, um die Privatsphäre der Einwohnerinnen und Einwohner sicherzustellen. Die Abteilung Informationssicherheit befasst sich insbesondere mit organisatorisch-technischen Fragestellungen und berät sowie kontrolliert in diesem Bereich. Zudem bearbeitet sie Meldungen zu Datenschutzvorfällen.

Rolf Rauschenbach

Dr. rer. publ., Informationsbeauftragter E-ID
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD, Bundesamt für Justiz BJ

Rolf Rauschenbach ist Informationsbeauftragter E-ID beim Bundesamt für Justiz und in dieser Funktion Mitglied des Projektteams für die neue E-ID. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Projekt- und Verkaufseiter sowie als Berater in den Bereichen Strategie, öffentliche Verwaltung und Digitalisierung. Er wurde an der Universität St. Gallen in Staatswissenschaften promoviert und hat an der Universidade de São Paulo (Brasilien) als Postdoc gelehrt und über direktdemokratische Verfahren geforscht. Seine jüngsten Publikationen thematisieren die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung und der demokratischen Institutionen.

Sophia Rovelli

MLaw, wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht
Universität Freiburg i.Ue.

Sophia Rovelli forscht u.a. zu datenschutzrechtlichen Fragen im europäischen und schweizerischen Kontext und organisiert Weiterbildungen in diesem Bereich. Sie ist Mitautorin der interdisziplinären TA-Swiss Studie zu Stimm-, Sprach- und Gesichtserkennung, die im Herbst 2022 publiziert wird und verfasst eine Dissertation über datenschutzrechtliche Vorgaben beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Verwaltung.

Philipp Studer

lic. iur., (Öffentlichkeits- und) Datenschutzbeauftragter
Kantone Schwyz, Obwalden und Nidwalden

Philipp Studer arbeitet seit dem 1.7.2016 als (Öffentlichkeits- und) Datenschutzbeauftragter SZ/OW/NW (ÖDB) und war zuvor von 2009-2016 stellvertretender ÖDB. In dieser Funktion beurteilt er die Bearbeitungen von Personendaten durch öffentliche Organe in den Kantonen Schwyz, Ob- und Nidwalden. Im Kanton Schwyz ist er zudem als Öffentlichkeitsbeauftragter für die Umsetzung des Öffentlichkeitsprinzips bei den öffentlichen Organen von Kanton, Bezirken und Gemeinden verantwortlich. Diese beiden Aufträge nimmt er – in fachlicher Hinsicht unabhängig – in den Bereichen Aufsicht und Kontrolle (mit Kontrollen vor Ort), Beratung (v.a. per E-Mail, Telefon, vor Ort), Sensibilisierung (mit Referaten, Kursen, Beratungen), Gesetzgebung (durch die Prüfung von Gesetzgebungsvorhaben in datenschutzrechtlicher Hinsicht) wahr.

Prakanth Thangeswaran

Ms Wirtschaftsinformatik, Stv. Abteilungsleiter Informationssicherheit der Datenschutzbeauftragten
Kanton Zürich

Prakanth Thangeswaran ist stellvertretender Abteilungsleiter Informationssicherheit der Datenschutzbeauftragten des Kantons Zürich (DSB ZH). Zuvor arbeitete er mehr als sieben Jahre bei EY als Manager im Bereich Cybersecurity mit dem Fokus Informationssicherheitsmanagementsysteme. Er hat einen Masterabschluss in Wirtschaftsinformatik. Die DSB ZH beaufsichtigt die Datenbearbeitungen der kantonalen Verwaltung, der Gemeinden und der übrigen öffentlichen Einrichtungen im Kanton Zürich, um die Privatsphäre der Einwohnerinnen und Einwohner sicherzustellen. Die Abteilung Informationssicherheit befasst sich insbesondere mit organisatorisch-technischen Fragestellungen und berät sowie kontrolliert in diesem Bereich. Ein wesentlicher Tätigkeitsgegenstand war in den vergangenen Monaten die Beratung rund um das Thema Homeoffice.